Praktische Prüfungen (remote)

Was sollte ich bei der Umsetzung einer praktischen Prüfung in der Remote-Bedingungen beachten?

"Auf einen Blick"

Zeitaufwand: für Vorbereitung hoch; für Durchführung hoch

Anzahl Personen: insbesondere für Prüfungen mit einer kleinen Anzahl Teilnehmenden geeignet

Material: abhängig von Szenario

Beschreibung

Unter Remote-Bedingung versteht man, dass ein Leistungsnachweis zuhause und auf einem persönlichen Gerät absolviert wird. Dabei funktionieren bewährte Massnahmen, um Studierenden kontrollierte Bedingungen für die Prüfung zu schaffen, oft nicht mehr. Es klingt wie ein Widerspruch in sich: Eine praktische Prüfung zuhause durchführen? Eine praktische Prüfung in der Remote-Bedingung durchzuführen, ist herausfordernd und in einigen Fällen unmöglich. Unter bestimmten Voraussetzungen lassen sich praktische Prüfungen aber dennoch durchführen. 

Dieses Tool beschreibt einige Ideen, wie eine praktische Prüfung in einer Remote-Bedingung durchgeführt werden kann und was dabei zu berücksichtigen ist.

Ziele

  • durchdacht eine praktische Prüfung an die Remote-Bedingungen anpassen

+

Anleitung

Die praktische Prüfung macht aus, dass zu Prüfende in einer natürlichen oder künstlichen Situation eigenständig agieren müssen. Die Durchführung von Standardprozessen oder die Bedienung von komplexen Apparaturen erfordern neben kognitiver Leistung auch praktische Fertigkeiten, die Gegenstand der Beobachtung in einer praktischen Prüfung sind.

Beim Entscheid, ob eine praktische Prüfung auch in der Remote-Bedingung absolviert werden kann, ist zu prüfen, ob:

  • sich die Prüfungsbedingung auch digital simulieren lässt (z.B. indem die Benutzeroberfläche einer Apparatur digitalisiert wird oder das zu prüfende Beratungsgespräch digital geführt werden kann).
  • es möglich ist, dass entweder die prüfende oder die zu prüfende Person vor Ort und die andere Person live dazu geschaltet werden kann, sodass die prüfende Person beobachten, resp. die zu prüfende Person instruieren kann.
  • Studierende die Möglichkeit haben, einen Teil der Handlungen zuhause durchzuführen (und ob es möglich ist, ihnen notwendiges Material für die Prüfung per Post zuzustellen).
  • es möglich ist, die Prozesse bzw. Handlungen mit einer (Smartphone-) Kamera zu dokumentieren, sodass die prüfende Person die praktische Durchführung asynchron bewerten kann.

+

Variationen

Wenn die tatsächlich ausgeführten Handlungen nicht im Vordergrund stehen müssen, lassen sich die zugrundeliegenden Prozesse ggf. auch in einer schriftlichen oder mündlichen Prüfung abprüfen. Eine weitere Alternative besteht darin, dass die Studierenden während des Semesters eine Art Portfolio führen und dazu relevante Situationen mithilfe einer (Smartphone-) Kamera dokumentieren und kommentieren.

"Das kann funktionieren: Ich lasse mich per Smartphone mit ins Labor nehmen. So kann ich beobachten, mir Vorgänge erklären lassen, nachfragen und anweisen."

Dozentin UZH

Diese Tools könnten Sie auch interessieren: